Hochfrequenzgenerator HU 3i

Baureihe i

Induktion 4.0, intuitive Bedienung, IP54 – die drei i des Hochfrequenzgenerators HU 3i machen Ihre Fertigung wesentlich erfolgreicher. Durch das über CAN-Bus vernetzte, smarte Modul zur Qualitätsüberwachung behalten Sie mit diesem Umrichter den gesamten Induktionsprozess im Blick.

Beruhend auf eingegebenen Überwachungswerten lernt der HU 3i mittels KI-basierter Methoden, welche Grenzwerte angemessen sind. Bei einer Fehlmeldung wird der Vorgang automatisch gestoppt, sodass Ausschuss und fehlerhafte Teile stark reduziert und Ihre Produktivität optimiert wird. Die digitale Steuerung erfolgt über ein Linux-Industrial-basiertes Betriebssystem.

Die Bedienung des Hochfrequenzgenerators ist dabei durch variable Eingabemöglichkeiten intuitiv und leicht. Mit dem integrierten Temperaturregler lässt sich die Zieltemperatur der Werkstücke ganz einfach einstellen.

Der HU 3i hat die Schutzklasse IP54 und bietet damit eine hohe Gerätesicherheit, die einen langen Einsatz des Generators garantiert.

Werden Sie in allen Bereichen nachhaltiger mit dem HU 3i.

 

Vorteile der Qualitätsüberwachung

  • Breites Anwendungsspektrum
    (Löten, Härten, Fügen, Glühen etc.)
  • Intelligente Erfassung im Selbstlern-Modus 
  • Überwachung der Istwerte durch Umrichter ohne Big-Data-Verbindung 
  • Automatische Beendigung des Induktionsprozesses bei Fehlermeldung 
  • Teileüberwachung auch bei sehr schnellen Heizzeiten unter 100 ms 
  • Intuitive Bedienung und integrierter Temperaturregler

Technische Vorteile

  • Bessere Vernetzungsmöglichkeiten durch industrielle Schnittstellen 
  • Kurvenauswertung über schnelle Steuerung mit Zykluszeiten von 1 ms 
  • Optionale Ergänzung von Datenlogger
  • Optionale Ergänzung von verschiedenen Bus-Systemen
  • Weitere technische Vorteile der HU-Baureihe
  • Geräteschutzklasse IP54

Himmelwerk 4.0

Unsere Generatoren lernen mit

Industrie 4.0 ist immer noch die Herausforderung unserer Zeit. Induktion 4.0 ist unsere Antwort darauf. Uns begeistern die Möglichkeiten der Digitalisierung, denn sie können induktive Erwärmung noch nachhaltiger und zukunftsfähiger machen.

Ihr Ansprechpartner

Karl Hirsch

Technischer Leiter

Karl Hirsch, technischer Leiter Himmelwerk