Energieverbrauch reduzieren

CO2 SENKEN – SPART KOSTEN UND IST GUT FÜR UNSERE UMWELT

Licht aus, Geräte abschalten, Stromfresser identifizieren – das sind gute Ideen, wenn man den Energieverbrauch im Unternehmen reduzieren möchte.

Besonders effektiv wird es im Verarbeitenden Gewerbe aber dann, wenn energieeffiziente Technologien eingesetzt werden. Dazu gehört auch die Induktionserwärmung, die bei allen Anwendungen zum Einsatz kommen kann, bei denen leitfähige Materialien erhitzt werden.

ENERGIE SPAREN
Und weitere VORTEILe

Neben besseren Arbeitsbedingungen verbraucht
Induktionserwärmung wesentlich weniger Energie als
andere Erwärmmethoden, denn sie ist …

01

GÜNSTIG

Energie nur genau dort, genau so lange und genau in der Menge, wie sie benötigt wird. 

SCHNELL

02

Die gewünschte Temperatur wird in kürzester Zeit erreicht.

UMWELTSCHONEND

03

Es wird weniger CO2 ausgestoßen.

04

REPRODUZIERBAR

Mit Induktionserwärmung sind Erwärmprozesse leicht reproduzierbar.

05

AUTOMATISIERBAR

Zusätzlich sind induktive Prozesse einfach zu automatisieren. 

INTEGRIERBAR

06

Induktionserwärmung kann in alle Produktionsprozesse einfach integriert werden.

KONTROLLIERBAR

07

Durch die integrierte Qualitätssicherung wird Qualität kontrollierbar und es gibt kaum noch Ausschuss.

08

Reduzieren Sie Ihre Energiekosten und darüber hinaus auch den CO2-Ausstoß um ein Vielfaches.
Ein Beispiel, wie effektiv Induktionserwärmung ist, zeigen wir Ihnen hier.

Noch Fragen?
Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie, wie eine optimale und effiziente Lösung für Sie aussieht. 

Wo wird Induktionserwärmung eingesetzt?

GENAU DIE RICHTIGE LÖSUNG FÜR IHRE PRODUKTION

Ob Löten, Fügen oder Siegeln, Plasmaerzeugung, Klebeverbindungen oder Fehlererkennung – induktive Erwärmung funktioniert fast immer, wenn Erwärmung Teil des Arbeitsprozesses ist.

Wie Ihre individuelle Komplettlösung aussehen kann, ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam. So gehen wir dabei vor.

Für diese Anwendungen funktioniert induktive Erwärmung besonders gut. Ihre ist nicht dabei? Sonderlösungen sind unsere Spezialität.

Ihr Ansprechpartner freut sich auf einen ersten Kontakt mit Ihnen. Erfahren Sie von ihm, wieviel Energie Sie sparen können.

Glühende Schmelzanlage

REDUZIERT INDUKTIONS- ERWÄRMUNG WIRKLICH DEN CO2-AUSSTOß?

Seit 1950 wurden von Himmelwerk 19.000 Hochfrequenz- und Mittelfrequenzgeneratoren in alle Welt verschickt. Wieviel CO2 wird damit pro Jahr eingespart?
Eine Rechnung.

Zuerst die Annahmen: 

Annahme 1: 25 % der Generatoren sind noch in Betrieb.

Annahme 2: Sie haben im Durchschnitt eine Leistung von 6 kW und damit eine Leistungsaufnahme von 7 kW.

Annahme 3: Die Generatoren sind 8 Stunden/Tag und 5 Tage/Woche in Betrieb.

Annahme 4: Induktive Erwärmung spart bis zu 40 % Energie ein im Vergleich zu konventionellen Methoden. Gehen wir mal von 30 % aus.

Bei diesen Annahmen sieht die Rechnung so aus:

Täglicher Energieverbrauch: 8 h x 7 kW = 56 kW

Energieersparnis am Tag: 56 kWh / 0,7 = 80 kWh; 80 – 56 = 24 kWh

Gesamtersparnis am Tag: 24 kWh x 4.750 Generatoren = 114.000 kWh

Gesamtersparnis pro Jahr: 220 Arbeitstage x 114.000 kWh = 25.080.000 kWh

Umrechnungsfaktor kWh/CO2: 1 kWh ≈ CO₂-Äquivalenzwert von 0,485 kg (Quelle: Umweltbundesamt, Climate Change 15/2022)

CO2-Einsparung pro Jahr: 25.080.000 kWh x 0,485 kg = 12.163.800 kg

12.000
TONNEN CO2

sparen unsere Kunden
weltweit pro Jahr ein

Leading induction

Sie möchten auch Energie einsparen? Ihr Ansprechpartner berät Sie gerne.

Daniel Schulte

Vertrieb